Asnen, Sommen, Stockholm, Baven, Möckeln

Die Stockholm Card

Vorteile der Stockholmkortet:

  • Freie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
  • Freier Eintritt in die meisten Museen (z.B. Vasa, Skansen, Schlösser, kleine Bootsrundfahrt usw.)
  • GĂĽltigkeit der Karte 24, 48 oder 72 Stunden (knapp 50€ fĂĽr zwei Tage pro Person)
  • Nachteil: man bekommt keine  Eintrittskarten mehr

14.7.09 Dienstag

Auf dem Weg nach Gripsholm fahren wir Landstrasse und schauen schon mal in Skebokvarn die Kanuzentrale/Einsatzstelle für den Baven an. Mittags sind wir in Mariefred am Schloss Gripsholm. Trotz ein paar Wolken ist es schön warm mit viel Sonne. Die Schlossbesichtigung ist obligatorisch. Danach laufen wir durchs Städtchen zum Grab von Kurt Tucholsky. An einem Imbiss essen wir was und haben Mühe, dieses gegen die Krähen und Spatzen zu verteidigen.

Gegen 18:00 Uhr sind wir in Stockholm am Zeltplatz (http://www.bredangcamping.se/tys/index.html ). Vorn steht schon ein Schild „Keine Wohnwagenplätze“. Mit MĂĽhe finden wir auf dem völlig ĂĽberfĂĽllten Platz noch ein Eckchen fĂĽr unser Zelt. Die Stockholmkarte können wir gleich an der Rezeption erwerben. Wir machen noch einen Spaziergang zum Wasser runter und dann gibt’s einen netten Sonnenuntergang.

15.7.09 Mittwoch

10 Minuten brauchen wir zu FuĂź bis zur S-Bahn-Station, nach weiteren 20 min Bahnfahrt stehen wir mitten in Stockholm. Mit der Buslinie 47 kommen wir auf die „Museumsinsel“ Djurgarden zum Vasamuseum. Nach 3 Stunden ist unser Aufnahmekapazität erschöpft und wir laufen in Richtung Königliches Schloss. Zuerst geht’s in die Schatzkammer. Zwei Räume mit verschiedenen Regalen. 608 Zimmer hat das Schloss und viele kann man sich anschauen.

Im Innenhof ist ein Imbiss, den wir zu einer Pause nutzen. Schlosskirche und die hübschen Gassen von Gamla Stan erfreuen uns. Da unsere Füße langsam schwer werden, laufen wir zum Anleger der einstündigen Bootsrundfahrt. Die nächste Fahrt ist erst in zwei Stunden. Gleich gegenüber ist das Stadthus (Rathaus) mit dem 106 m hohen Turm. Dort stehen wir leider fast 45 min an, da man nur insgesamt 30 Leute auf die Aussichtsplattform lässt. Von oben hat man einen grandiosen Ausblick.

die Vasa

in Gamla Stan

17:30 Uhr beginnt die Bootsrundfahrt um die Insel Kungsholmen (Erklärungen via Kopfhörer auch in deutsch). Ein Segen für die Füße. Eine Stunde später suchen wir uns auf Gamla Stan ein Restaurant. Köttbullar und Salat mit Lachs sind unsere Wahl.

Kurz vor Zehn sind wir ziemlich erschöpft wieder auf dem Zeltplatz.

Stadthausturm, 106m hoch

16.7.09 Donnerstag

Mit Bahn und Bus sind wir kurz vor Zehn am Wohnsitz der schwedisch-königlichen Familie Schloss Drottningholm. Auch dieses Haus darf man zumindest teilweise besuchen. Durch den großen Garten wandern wir zum Chinesischem Pavillon. Jetzt möchte Bärbel auch mal shoppen. H&M ist hier zu Hause. Keine 3 Stunden später fahren wir noch mal nach Djurgarden in den Park Skansen (Kleinschweden: kleiner Tierpark, alte schwedische Häuser). Auch ein Aquarium und Affengehege ist hier ansässig. Die alte Strassenbahn bringt uns ins Stadtzentrum zurück. Auf Gamla Stan finden wir eine kleine Kneipe, wir sitzen, schreiben Ansichtskarten und finden auch etwas zu essen und zu trinken.

Asnen, Sommen, Stockholm, Baven, Möckeln

nach oben

weiterlesen See Baven

[jaekel-net.de] [Impressum] [GĂĽntz-Club] [PaddelWE] [alleTouren] [Checkliste] [Unstrut17] [Burg-Spreew.] [Leipzig16] [Norwegen16] [BornerBĂĽlten] [Ă–rtze] [Elbe-DD-MD] [WustrauerRhin] [Leipzig] [Schweden13] [Mulde] [Saale] [Templin] [Köthener See] [Havel km78-93] [Norwegen10] [Unstrut] [Schweden09] [Peene] [Elbe km16-45] [Dalsland] [Oranienburg] [MĂĽggelspree] [Rhin] [Recknitz] [Warnow] [Canow] [Werra-Weser]