Einsetzstelle Wustrauer Rhin

  • Gute 31 km als Tagesrundtour (18.6.2014)
  • Start 10:20 Uhr – Ankunft Wustrau Mühlensteg 17:00 Uhr
  • Gute Beschreibung des Tourismusverband Ruppiner Seenland unter Tour 4  http://www.brandenburgs-blauer-norden.de/kanutouren.301492.html

Wir sind die Tour schon vor 12 Jahren einmal gefahren.  Sehr positiv waren wir jetzt von den sehr guten Ein- und Aussetzstellen in Wustrau am Bützsee und am Wustrauer Rhin überrascht. Die top Stege und auch die Hinweisschilder machten uns wirklich Freude.  Die Einsatzstelle 100m hinter dem Wehr  ist gemäht. Das Auto bleibt gleich in der Seitenstraße stehen. Leider währte unsere Freude nach dem Wassern des Kajaks nicht lange. Insgesamt 4 Baumhindernisse die den oberen Wustrauer Rhin komplett sperrten. 3 Baumsperren konnten wir mit Mühe überwinden, eine mussten wir umtragen. Für unerfahrene Paddler oder Familien können solche Übungen zur Lebengefahr werden.  Habe dann gleich den Touristikverband via E-Mail über die Situation informiert und hoffe, daß bald aufgeräumt wird.

Baum- hindernisse

Im unteren Drittel können wir uns mit Mühe unter einem weiteren querliegenden Baum drunterquetschen. Nach gut 5km und reichlich Zeitverlust biegen wir links in den Fehrbelliner Kanal  ein. Der Wind kommt aus Westen und sorgt für permanente Autobahnlärmbelästigung. Zwei Kilometer weiter schwenken wir wieder links in den alten (eigentlich Alter) Rhin ein. Dann erreicht man nach 3 km die Schleuse Hakenberg. Hier müssen wir umtragen, da wir in der Mittagspause (12:00-14:00) ankommen, aber mit leerem Boot kein Problem. Auf der Ostseite der Schleuse gibt es eine kleine Bank, unsere Mittagspause – essen, trinken, Sonne genießen.

Schleuse Hakenberg

Den aufkommenden Wind hören und sehen wir  zwar,  bekommen davon im Boot aber nicht viel ab. Den Abzweig zum Storchendorf  Linum (nochmal 3km bis hin) lassen wir rechts liegen und biegen dann eine Stunde später in den Bützrhin ein. Dieser zieht sich fast 4 km bis zum Bützsee. Fast zum Ende der Tour haben wir jetzt auch eine sportliche Komponente.

Gegenwind und erste Wellen mit Krönchen fordern uns auf diesen 3000 Metern.  Angekommen an der Schleuse Altfriesack (Schleusenzeit nur bis 17:00 Uhr) sind wir kurz nach Vier. 10 min warten, dann dürfen wir rein.  Gut 1,60 Hub. Der Schleusenwärter erzählt uns, dass der Mühlgraben zur Umgehung der Schleuse für Paddler seit zwei Jahren fertig gestellt ist, dieser aber in keiner Karte verzeichnet ist. Heute haben wir keine Lust mehr, das zu ergründen.

Schleuse Altfriesack

Bützrhin

Den Ausstieg in Wustrau von ferne zu finden ist nicht einfach,  da der Steg ein wenig vom Schilf verdeckt wird. Man hält am besten links auf die Ortschaft Wustrau zu bis man das Stahlgeländer einer kleinen Fußgängerbrücke vor dem Wehr sieht.  Schnell das Auto vorziehen, das Boot aufladen und wir suchen uns den nächsten Landgasthof fürs Abendbrot. Leider sind wir ziemlich verbrannt – wir finden immer was zu meckern.  :-) 

Steg vor dem Mühlwehr Wustrau am Ruppiner See

nach oben

[jaekel-net.de] [Impressum] [Güntz-Club] [PaddelWE] [alleTouren] [Checkliste] [Unstrut17] [Burg-Spreew.] [Leipzig16] [Norwegen16] [BornerBülten] [Örtze] [Elbe-DD-MD] [WustrauerRhin] [Leipzig] [Schweden13] [Mulde] [Saale] [Templin] [Köthener See] [Havel km78-93] [Norwegen10] [Unstrut] [Schweden09] [Peene] [Elbe km16-45] [Dalsland] [Oranienburg] [Müggelspree] [Rhin] [Recknitz] [Warnow] [Canow] [Werra-Weser]