Allgemeines   DalsEd   Krakviken   ÖstraSilen

Basislager Silver Lake Camp Krakviken

Donnerstag 10.7.08, Kulturtag mit Auto: Besuch Aquädukt Haverud, Halmenshus und Gammelgarden Bengtsfors

Wir brauchen heute kein Zelt abbauen, auch mal schön. Mit dem Auto geht’s über Bengtsfors, Billingsfors und Dals Langed nach Haverud. Die letzten 12km sind ein Traum für jeden Motorradfahrer, hoch und runter, Kurve um Kurve.

An der Straßenbrücke dieser Sehenswürdigkeit gibt es davor und dahinter gute Parkmöglichkeiten. Von oben kann man Eisbahnbrücke, Schleusenkanal und -kammern, Wehr und Fußgängerbrücke gut einsehen. Eine Treppe führt bis zur Schleuse herunter. Für  uns Touris wird täglich von 11:20 bis 11:25 Uhr das Wehr geöffnet. Ingenieurtechnisch ist das alles schon eine Meisterleistung. Die Fressmeile ist gleich neben der Schleuse, eine gute Gelegenheit für einen Snack. Wir versuchen aus der Rökeri das Laxbaguette – sehr lecker!

Gut 2 Stunden treiben wir uns auf dem Gelände des Aquädukts herum. Dann fahren wir wieder zurück. In Bengtsfors biegen wir zum Gammelgarden (eine Ausstellung alter nordischer Häuser, vergleichbar mit dem Freilichtmuseum Klockenhagen) und dem Halmenshus (Halmenhaus-Strohausstellung) ab. Von dort oben hat man einen herrlichen Blick auf die Seen rundum.

Nachdem man die 172 verlassen hat und über die Draisinengleise am Schotterwerk vorbei gefahren ist, geht der Weg nach rechts noch 100m zum Kanucamp und links 5 km zur Kirche nach Varvik. Der blaue Himmel treibt uns den Schotterweg entlang, über die schmale Landzunge auf die Halbinsel mit der weißen Kirka und einem gepflegten Gottesacker drum rum. Leider können wir die Kirche nicht betreten, da verschlossen.

Zurück am Zelt lasse ich den Tag nach dem Abendbrot mit Angeln und Bärbel mit Lesen ausklingen. Unglaublicherweise geht mir noch ein großer Hecht an den Haken, den Bärbel säuberlich filetiert und diesmal in der Pfanne brät. Er schmeckt toll.

Freitag 11.7.08, Tagesausflug vom CP Krakviken zum Svärdlang und zurück

Der Himmel ist bedeckt, aber kaum Wind. Wir machen uns auf mit leerem Boot zu einem Tagesauflug zum Svärdlang. Angeblich soll der ja einer der schönsten Seen im Dalsland sein, na mal sehen.

Nach gut 4,5 km sind wir an der Umtragestelle für den Einstieg zum Svärdlang. Es ist nicht weit, über die Straße und noch 10m gleich hinter dem Wehr geht’s wieder ins Wasser. Große Steine liegen dort, ein wenig aufpassen sollte man schon. Wer gut 100m weiter umträgt, bekommt einen Sandstrand zum Einsetzen.

Pause machen wir am schön gelegenen Platz 52 (Solsjöbodarna). Anschließend kommen wir noch bis zur 51, fahren um die davor liegende Insel und die 14 km zurück zum Zeltplatz. Zwischendurch nieselt es mal 10 min. Der See ist deutlich schmaler als die Großen und bezieht dadurch seinen Reiz, weil man vom Boot aus auf beiden Seiten des Sees Bieberburg und Natur beobachten kann.

Samstag 12.7.08, Ruhetag

Heute heißt es Ausschlafen, Lesen, Angeln, Faullenzen!!! Sonne hat ab Mittag wieder gewonnen.

Am Nachmittag fahren wir die Bucht von Krakviken mit der Schleppangel im Boot. Heute ist mir das Anglerglück nicht hold, was soll’s.

weiter lesen... (Östra Silen)

nach oben

Allgemeines   DalsEd   Krakviken   ÖstraSilen

[jaekel-net.de] [Impressum] [Güntz-Club] [PaddelWE] [alleTouren] [Checkliste] [Unstrut17] [Burg-Spreew.] [Leipzig16] [Norwegen16] [BornerBülten] [Örtze] [Elbe-DD-MD] [WustrauerRhin] [Leipzig] [Schweden13] [Mulde] [Saale] [Templin] [Köthener See] [Havel km78-93] [Norwegen10] [Unstrut] [Schweden09] [Peene] [Elbe km16-45] [Dalsland] [Oranienburg] [Müggelspree] [Rhin] [Recknitz] [Warnow] [Canow] [Werra-Weser]